Petra Piuk | Biografie
Biografie Vita Lebenslauf Bio Preise Stipendien Autorin
18855
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-18855,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.4,vc_responsive
 

Kurzbio Petra Piuk

Geboren 1975 in Güssing, lebt als freie Autorin in Wien. Absolventin der Leondinger Akademie für Literatur. Gründerin des Ehrenamtprojekts schreiben am markt. Ihre beiden Romane Lucy fliegt (2016) und Toni und Moni oder: Anleitung zum Heimatroman (2018) sind bei Kremayr & Scheriau erschienen. Zahlreiche Preise und Stipendien, u.a. Aufenthaltsstipendien in Rom und Paliano, Projektstipendium des Bundeskanzleramts Österreich, Literaturpreis des Landes Burgenland 2016, Buchprämie der Stadt Wien 2016. Sie war Finalistin beim Literaturwettbewerb Floriana 2016. 2018 stand sie auf der Shortlist des Literaturpreises „Text & Sprache“ des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft. Sie war im Finale des Alpha Literaturpreises und erhielt den erstmals verliehenen Wortmeldungen-Literaturpreis der Crespo Foundation. Im Herbst wird ihr Theaterstück Talkshow 1933 – Und welche Augenfarbe haben Sie? unter der Regie von Angelika Messner im Offenen Haus Oberwart uraufgeführt.

Preise und Stipendien

Finale Alpha Literaturpreis 2018

Shortlist Burgenländischer Buchpreis 2018

WORTMELDUNGEN-Literaturpreis der Crespo Foundation 2018

Shortlist „Text & Sprache“, Kulturkreis der deutschen Wirtschaft 2018

Arbeitsstipendium des BKA 2017

Literaturpreis des Landes Burgenland 2016

Buchprämie  der Stadt Wien 2016

Finale Literaturwettbewerb Floriana 2016

Projektstipendium des BKA 2016/17

Rom-Stipendium des BKA 2016

Aufenthaltsstipendium Paliano 2016

Arbeitsstipendium des BKA 2015

Projektstipendium des BKA 2014/15

Romane

Toni und Moni oder: Anleitung zum Heimatroman, Kremayr und Scheriau 2017

Lucy fliegt, Kremayr und Scheriau 2016

Theatertexte

Talkshow 1933 – Und welche Augenfarbe haben Sie?, UA 8.11.2018 OHO – Offenes Haus Oberwart, Regie Angelika Messner

Publikationen in Zeitungen

Heile Welt mit Ausgangssperre, Essay, Süddeutsche Zeitung 1/2018

Das Österreich-Alphabet, ALBUM, Der Standard 10/2017

Publikationen in Literaturzeitschriften und Anthologien (Auswahl)

„Toni und Moni oder: Anleitung zum Heimatroman“ (Romanauszug) in: kolik 72 / 2017

„Spiel des Lebens“ in: 71 oder Der Fluch der Primzahl, Kunstbuch zum gleichnamigen Theaterstück, Edition Marlit 2017

„Kirsche. Zitrone. Melone.“ in: Am Erker 72 / 2016

„Blind Date“ in: kolik 68 / 2016

„Vom Bub, der normal sein wollte, oder: Mit der Sonntagshose im Schweinestall“ in: Keine Delikatessen 20 / 2015

„Das Wetter und andere Katastrophen“ in: Lebenszeichen, Linkes Wort am Volksstimmefest 2015

„Austrias Topmodel ist auch ok“ in: Anthologie zum Wettbewerb Goldenes Kleeblatt gegen Gewalt 2015

„Lucy fliegt“ (Romanauszug) in: kolik 66 / 2015

„niemand schwimmt in der kopfsuppe“ in: etcetera 58 / 2014

„Irgendwohin“ in: Reibeisen 2014

„Erdbeereis“ in der Anthologie zum Wiener Werkstattpreis 2014

„Das Poesiealbum“ in: erostepost 47 / 2013

„Pack die Badehose ein“ in: Radieschen 28 / 2013

„Der Tag, an dem mich Robert umbringen wollte“ in: entwürfe 75 / 2013

„Horrortrip“ in: Radieschen 27 / 2013

„Frau Gertrude, Strache und die anderen“ in: Driesch 15 / 2013

„Stadtrundgang“ in: Die Rampe 4 / 2013